Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas

History Award 2017

Gleichberechtigung per Kurzfilm erforschen

veröffentlicht am 22.12.2016

Die Gleichberechtigung umfasst heute viele Lebensbereiche. Der History-Award 2017 lädt Schülerinnen und Schüler dazu ein, mit der Kamera zu erforschen, was Gleichberechtigung tatsächlich bedeutet.

Ob religiöse und ethnische Minderheiten, Flüchtlinge oder Homosexuelle – viele Menschen kämpfen heute für die Gleichberechtigung. Der Titel des bundesweiten Schülerwettbewerbs lautet daher „Gleichberechtigung – wie gleich ist gleich?“. Folgende Fragestellungen können beispielhaft im Mittelpunkt des Interesses stehen:

  • Leben wir in einer Zeit, in der wir alle gleichberechtigt neben- und miteinander umgehen können?
  • Welche Bewegungen/Personen kämpften und kämpfen für Gleichberechtigung? Waren diese auch in deinem privaten Leben schon von Bedeutung?
  • Wer oder was entscheidet darüber, ob wir einen anderen Menschen als gleichwertig betrachten?
  • Was kann man tun, um Gleichberechtigung zu fördern?
  • Wie gleichberechtigt fühlst du dich in deiner Lebensumwelt?

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen und Schularten. Sie können das Thema einzeln, in Gruppen oder als Klasse auch fächerübergreifend bearbeiten und einen aktuellen oder historischen Ansatz wählen. Die Recherche beginnt in der unmittelbaren Umgebung. Anhand ihrer Fragestellungen drehen die Teilnehmenden ihren Wettbewerbsbeitrag als bis zu 15-minütiges Video. Der Filmbeitrag wird zusammen mit einer kurzen Projektbeschreibung unter www.history-award.de eingereicht.

Die Anmeldefrist endet am 6. Februar 2017.
Einsendeschluss für die Videobeiträge ist der 28. April 2017.

Die Preisverleihung erfolgt nach der Entscheidung der Jury und einem Online-Voting voraussichtlich im Juni 2017 in München.

Der History Award wird bereits zum 11. Mal vom Fernsehsender HISTORY und seinen Partnern P.M. History und Focus Online ausgeschrieben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zurück zur Übersicht