Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas

Digitales Lehr- und Lernlabor für Vor- und Grundschule eröffnet

FELI-Lab in der Martinschule Bamberg

veröffentlicht am 30.01.2020

In einem neuen digitalen Lernlabor können Vor- und Grundschülerinnen und -schüler ab jetzt auf spielerische Art und Weise Grundkonzepte der Informatik kennenlernen. Die Stadt Bamberg und die Forschungsgruppe Elementarinformatik (FELI) der Universität Bamberg haben das sogenannte „FELI-Lab“ in der Martinschule Bamberg eröffnet. Projektleiterin Dr. Ute Schmid, Professorin für Angewandte Informatik, insbesondere Kognitive Systeme, betonte bei der Eröffnung am 27. Januar 2020: „Entscheidend ist, dass digitale Medien sinnvoll im Unterricht eingebettet werden. Kinder lernen am besten, wenn sie informatische Konzepte im wahrsten Sinne des Wortes ‚begreifen‘.“

Die Projektbeteiligten verfolgen vor allem drei Ziele mit dem FELI-Lab: Es dient als digitaler Schulungs- und Ausbildungsort für Lehramtsstudierende, als Lernort für Schülerinnen und Schüler sowie als Fortbildungsort für Lehrkräfte. In Räumen wie diesen könne man „die Schule, wie wir sie kennen, zu einer Schule im Zeitalter der Digitalität weiterentwickeln“, wie Prof. Dr. Frithjof Grell, Vizepräsident für Lehre und Studierende an der Universität Bamberg, sagte. Damit Lehramtsstudierende innovative Unterrichtskonzepte praktisch erproben können, besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung Bamberg (ZLB). Das FELI-Lab ermöglicht es auch, offenen Forschungsfragen nachzugehen, die Ute Schmid beispielhaft vorstellte: „Mit welchen Konzepten bringen wir Kindern erste Informatikkompetenzen bei? Welche analogen Materialien unterstützen den Transfer auf digitale Medien besonders gut?“

Das Labor steht nicht nur der Martinschule offen, sondern auch interessierten Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in Stadt und Landkreis Bamberg. Ermöglicht wurde das FELI-Lab, das mit Computern, Spielen und Anleitungen ausgestattet ist, durch mehrere Förderer, insbesondere durch die Oberfrankenstiftung. Außerdem haben die Hermann Gutmann Stiftung, die Joachim Herz Stiftung, der Stifterverband und die Firma Wehrfritz das Projekt finanziell unterstützt. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Universität Bamberg konnte das Lernlabor in der Martinschule eingerichtet werden. Für die gute Kooperation aller Projektpartner bedankte sich Dr. Christian Lange, Zweiter Bürgermeister der Stadt Bamberg, denn: „Wir möchten die Bildungsregion Bamberg möglichst schnell im Bereich der Digitalisierung voranbringen.“

Hier bekommenen Sie weitere Informationen zum FELI-Konzept und zur Eröffnung des FELI-Lab in der Martinschule.

zurück zur Übersicht